Blog

DTE – eine der teuersten Replik Uhren von Arnold Son auf der Baselworld 2014

0

Die Platine der DTE von Arnold & Son ist mit Genfer Streifenschliff verziert. Zwei Zifferblätter und zwei Tourbillons zieren die Replik Uhrenvorderseite.Arnold & SonArnold & Son Neuheit Baselworld 2014 DTE

Mit 180.000 Euro ist die DTE von Arnold & Son das aktuelle Topmodell der Schweizer Marke Arnold & Son.Arnold & SonArnold & Son Neuheit Baselworld 2014 DTE

Arnold & Son
Arnold & Son
Die Platine der DTE von Arnold & Son ist mit Genfer Streifenschliff verziert. Zwei Zifferblätter und zwei Tourbillons zieren die Replik Uhrenvorderseite. © Arnold & Son


DTE heißt eine der teuersten Replik Uhren, die die Traditionsmanufaktur Arnold & Son auf der Baselworld 2014 erstmals präsentieren wird. Hinter dem schlichten Namen verbirgt sich ein streng limitiertes Top-Modell der Haute Horlogerie mit zwei Zeitzonen-Anzeigen und zwei Tourbillons.

180.000 Euro, etwa soviel wie ein kleines City-Apartment in Berlin, kostet die neueste Luxus-Uhr aus dem Hause Arnold & Son. Die 1764 gegründete Schweizer Manufaktur macht sich mit dem Modell selbst ein Geschenk zum 250. Firmenjubiläum.

DTE – Top-Modell von Arnold & Son

DTE –  der Name steht für Double Tourbillon Escapement Dual Time und verrät, dass sowohl zwei Tourbillons als auch zwei Zeitzonen sich an Bord der Replik Uhr befinden. Die Zifferblattseite ist symmetrisch und mit Tiefe gestaltet. Bei zwölf und bei sechs Replik Uhr ist sie mit je einem weiß lackierten und gewölbten Zifferblatt versehen. Eines weist römische, das andere arabische Ziffern auf. Die Zifferblätter ermöglichen das Ablesen zweier Zeitzonen. Die Zeiger der DTE von Arnold & Son sind gebläut. Bei drei und neun Replik Uhr, quasi als optisches Gegengewicht, sind die beiden Tourbillons angebracht. Dank ihrer erhöhten Goldbrücken, scheinen sie über dem Zifferblatt zu schweben. Den Hintergrund bildet eine Platine mit vertikalem Genfer Streifenschliff. Insgesamt wirkt die Zifferblatt-Seite ausgewogen, gleichzeitig dreidimensional und nicht alltäglich.

Premiere auf der Baselworld 2014

Die Anordnung der Kronen zur Zeiteinstellung ist ungewöhnlich: Statt bei zwei und fünf Replik Uhr, befinden sie sich bei der DTE bei zwei und acht Replik Uhr am Rand des 43,5 Millimeter breiten Gehäuses. Dieses ist aus 18-karätigem Rotgold gefertigt. Die Rückseite besteht aus Saphirglas und gibt den Blick auf das Neusilber-Werk frei. Das mechanische Handaufzugswerk der auf der Baselworld 2014 erstmals präsentierten DTE von Arnold & Son ist vom Kaliber A&S8513 und weist eine komfortable Gangreserve von 90 Stunden auf.

Zwei Zeitzonen, zwei Tourbillons

Dank eines speziell entwickelten Einstellmechanismus können die zwei Zeitzonen der DTE-Uhr von Arnold & Son unabhängig voneinander gestellt werden. Nicht nur volle, auch um halbe und Viertelstunden von der Greenwich Mean Time (GMT) abweichende Zeitzonen können eingestellt werden – wichtig etwa für Reisen in Gegenden Indiens, Australiens oder Venezuela.

DTE – Teil der Instrumental Collection von Arnold & Son

Die DTE von Arnold & Son gehört  – anders als beispielsweise die ebenfalls auf der Baselworld 2014 vorgestellten Tec1 – zur „Instrument Collection“ des Hauses. Diese besteht aus Replik Uhren, deren Werke in der hauseigenen Manufaktur im schweizerischen La Chaux-de-Fonds entwickelt und gefertigt wurden. Die britische Tradition der Marke spiegelt sich im eleganten Stil der Replik Uhr wieder, das Armband ist klassisch aus braunem oder schwarzem Alligatorleder gefertigt und handvernäht.

Stolzer Preis, strenge Limitierung

Die Herrenarmbanduhr DTE wird wohl das Highlight am Messestand von Arnold & Son im Rahmen der Baselworld 2014 sein. Kaufen werden jedoch nur sehr wenige Menschen das Top-Modell: Zum einen aufgrund des hohen Preises von 180.000 Euro, zum anderen aufgrund der strengen Limitierung auf 28 Exemplare.

Baselworld-Neuheit: Chopard Happy Sport Tourbillon Joaillerie

0

Zifferblatt, Lünette und Krone der Happy Sport Tourbillon Joaillerie von Chopard sind mit Diamanten verziert. ChopardChopard Happy Sport Tourbillon Joaillerie Neuheit Baselworld 2014

Die Happy Sport Tourbillon Joaillerie ist die erste Happy Sport Replik Uhr mit Tourbillon. Sie feiert Weltpremiere auf der Baselworld 2014.ChopardChopard Happy Sport Tourbillon Joaillerie

Chopard
Chopard
Zifferblatt, Lünette und Krone der Happy Sport Tourbillon Joaillerie von Chopard sind mit Diamanten verziert. © Chopard


Bei der neuen Happy Sport Tourbillon Joaillerie demonstriert Chopard sein Können in Sachen Juwelierhandwerk: Das Zifferblatt der Damenuhr ist über und über mit Diamanten versehen. Mit dem eingebauten Tourbillon will sich die Genfer Marke auch in der Haute Horlogerie beweisen.

Auf der Baselworld 2014 werden Freunde der vor rund 20 Jahren lancierten Happy-Sport große Augen machen: Die eigentlich sportliche Damenuhr von Chopard wird hier erstmals in ihrer prunkvollsten und zugleich technisch raffiniertesten Version präsentiert – in Form der Happy Sport Tourbillon Joaillerie.

Haute Joaillerie trifft auf Haute Horlogerie

In Sachen Juwelierkunst zählt die Schweizer Marke Chopard zu den berühmtesten der Welt, in Sachen Replik Uhrmacherkunst haben andere Firmen wie Audemars Piguet, Vacheron Constantin oder Piaget die Nase vorn. Doch die Genfer greifen an und versehen ihren Bestseller Happy Sport erstmals mit einer der anspruchsvollsten Komplikationen: einem Tourbillon.

Lückenlose Diamanten-Zierde auf dem Zifferblatt

Auf der Sechs-Uhr-Position des vollständig mit Diamanten verzierten Zifferblattes ist der Tourbillon, der gleichzeitig als Kleine Sekunde dient, sichtbar. Seine Brücken sind wie das Zifferblatt lückenlos mit Brillanten geschmückt. Dabei kamen anspruchsvolle Techniken wie die der Schneefassung zum Einsatz. Das Tourbillonwerk wird manuell aufgezogen und ist vom Kaliber L.U.C 02.16-L. Es bietet eine komfortable Gangreserve von 216 Stunden (neun Tagen).

Happy Sport Tourbillon Joaillerie – nur aus Weiß- oder Roségold

Lediglich bei zwölf, drei und neun Replik Uhr des Zifferblattes sind römische Ziffern angebracht, was das Ablesen der Replik Uhrzeit zu einer kleinen Herausforderung macht. Die schwertförmigen Stunden- und Minutenzeiger sind dank ihrer blauen Tönung gut sichtbar. Das mit 42-Millimeter für eine Damenuhr sehr große Gehäuse ist in Weiß- oder Roségold erhältlich. Die für die Happy-Sport-Uhr typische Edelstahl-Version fällt bei dieser Luxus-Variante sinnvollerweise weg.

Fehlen nicht: Die fliegenden Diamanten

Die Lünette der Happy Sport Tourbillon Joaillerie von Chopard ist mit 36 Trapezdiamanten geschmückt. Auf der Krone prangen weitere Diamanten im Baguette- und Brioletteschliff. Doch damit nicht genug des Prunks: Die für die Happy Sport charakteristischen „fliegenden“ Diamanten können sich zwischen den Saphirgläsern frei bewegen. Das Armband der Replik Uhr ist handgenäht und aus weißem Alligatorleder gefertigt.

Festliche Baselworld-Neuheit 2014 von Chopard

Technisch überzeugt die neue Happy Sport Tourbillon Joaillerie: Sie wurde für ihr Replik Uhrwerk mit dem Genfer Siegel ausgezeichnet und erhielt ein Chronometerzertifikat (COSC) für ihre Präzision. Optisch ist sie durch ihr Diamanten-Kleid jedoch mehr ein Schmuckstück für besondere Anlässe denn eine alltagstaugliche Replik Uhr. 

Basel-Neuheit: Breitling for Bentley GMT Light Body B04

0

Die Breitling for Bentley GMT Light Body B04.BreitlingBreitling for Bentley GMT Light Body B04

Breitling for Bentley GMT Light Body B04Die Breitling for Bentley GMT Light Body B04.© Breitling

Auf der Baselworld, einer der wichtigsten Replik Uhrenmessen weltweit, präsentierte Breitling das neueste Werk seiner Kollektion. Die Breitling for Bentley GMT Light Body B04.

Leichtbau ist in. Es geht um Effizienz, Energie und das Verhältnis von Leistung und Gewicht. Bei exklusiven Automobilen wie dem Bentley Continental GT V8 S steht dieses Thema seit Jahren auf der Agenda weit oben. Ein Coupé mit den Ausmaßen einer Luxuslimousine und den Kräften eines Supersportwagens stößt beim Thema Leichtbau recht schnell an seine Grenzen. Der Kunde erwartet Opulenz, Kraft, Luxus und modernste Technik. Bei exklusiven Replik Uhren sieht das nicht anders aus: Von der Marke Breitling erwartet der Kunde ein hohes Maß an optischer Präsenz, gepaart mit Sportlichkeit und klassischer Eleganz. Man trägt ein Statement am Handgelenk. Ebenso wie ein Bentley als Statement erkannt wird.

Bentley und Breitling

Vor elf Jahren wurde die Zusammenarbeit von Bentley und Breitling geboren. Eine Zusammenarbeit unter Gleichen, hier die britische Tradition auf vier Rädern, dort die Schweizer Hochkultur im Replik Uhrenbau. Beide Marken eint eine lange Geschichte, eine nahezu identische Erwartungshaltung der Kunden und eine klare Zielsetzung in Richtung Exklusivität, Handwerkskunst und Sportlichkeit. Es passt zusammen, die Breitling am Handgelenk in direkter Nähe zum Interieur eines Continental GT. Das ur-britische Luxus-Coupé und das Paradebeispiel für eidgenössische Replik Uhrmacher-Präzision.

Anzeige mit 24 Städten aller Zeitzonen

Das Manufakturkaliber B04 ist in einem 49 Millimeter Titan-Gehäuse untergebracht. Breitling hat den Chronograf mit einer besonderen Zeitzonen-Anzeige ausgestattet, die über eine automatische Datumskorrektur der Lokalzeit verfügt. Die Einstellung der Zeitzonen lässt sich denkbar einfach über die Krone vornehmen, dabei bleibt die Minutenanzeige unberührt. Der Höhenring ist gleichzeitig auch als Anzeige von 24 Städten aller Zeitzonen vorgesehen. Man dreht den Ring einfach auf die entsprechende Stadt der Zeitzone und kann so alle Zeitzonen recht einfach identifizieren.

In Anlehnung an den Bentley-Kühlergrill

Beim Design haben sich die Entwickler bei Breitling einiges einfallen lassen. Die Verbindung zu Bentley wird am Armband aus schwarzem Kautschuk, der auffallenden Lünette in Anlehnung an den Bentley-Kühlergrill und die auffallenden Drücker hergeleitet. Das Zifferblatt ist in zwei Designs lieferbar: Royal Ebony und Tungsten. Der Preis in Deutschland beträgt inklusive Steuer etwa 11.440 Euro.

 

Die technischen Daten:

Gehäuse: 49 mm, Titan

Werk: Automatik, Breitling Manufakturkaliber B04

Besonderheiten:

  • offiziell COSC-zertifizierter Chronometer
  • über 70 Stunden Gangreserve
  • zweite Zeitzone mit 24-Stunden-Anzeige
  • ¼-Sekunden-Chronograf
  • 30-Minuten- und 12-Stunden-Totalisatoren
  • Datum
  • Krone verschraubt
  • Druckfest bis 100 Meter / 10 bar

Chopard Grand Prix de Monaco Historique Chrono 2014

0

Die Grand Prix de Monaco Historique Chronograph 2014 mit schwarzem Armband aus Alligator-Leder und gelber Naht. ChopardChopard Grand Prix de Monaco historique Chronograph Replik Uhr 2014

Noch etwas sportlicher: Der Chronograph von Chopard mit geflochtenem Nylon-Armband. ChopardChopard Grand Prix de Monaco historique Chronograph Replik Uhr 2014

Das Zifferblatt des Chronographen weist Rillen auf, wie die Bodenmarkierungen in den Kurven. Chopard Chopard Grand Prix de Monaco historique Chronograph Replik Uhr 2014

Chopard
Chopard
Chopard
Die Grand Prix de Monaco Historique Chronograph 2014 mit schwarzem Armband aus Alligator-Leder und gelber Naht. © Chopard


Zum siebten Mal ist Chopard Sponsor des eleganten Motorsport-Events Grand Prix de Monaco Historique, der vom 10. bis zum 11. Mai im Fürstentum Monaco stattfindet. Und wie es die Tradition will, präsentiert Chopard auch dieses Jahr ein passendes Replik Uhrenmodell. Premiere feiert die Replik Uhr auf der Baselworld 2014.

Eigentlich handelt es sich um eine komplette Kollektion, bestehend aus mehreren Zeitmessern, die Chopard dieses Jahr anlässlich des alle zwei Jahre stattfindenden Grand Prix de Monaco Historique lanciert. Das Herzstück der Serie ist der Chronograph, eine Hommage an die alten Rennwagen von Lotus, Cooper, Ferrari oder Bugatti. Doch anstelle von Nostalgie und Vintage, ließ sich das Genfer Haus von den Formel-1-Autos nur inspirieren und entwarf eine moderne Kreation mit einer Vielzahl an optischen Anspielungen an den Motorsport.

Die Motorsport-Uhr: Grand Prix de Monaco Historique Chrono 2014

Der Grand Prix de Monaco Historique Chrono 2014 wirkt mit einem 44,5 Millimeter großen Gehäuse markant am Handgelenk. Neben dem neuen gelb-schwarzem Farbcode, ist das Zifferblatt besonders auffällig: Es hat Rillen, wie die Bodenmarkierungen in den Kurven. Der Ring mit den Indizes ist aus einem Stück gefertigt und gleicht einer Bremsscheibe. Die mit der Leuchtmasse Luminova überzogenen Indizes haben wiederum die Form von Pfeilen. Während das Gehäuse aus sandgetrahltem Titan besteht, sind Lünette und Boden aus poliertem Edelstahl gefertigt. In den Boden der Replik Uhr ist zudem das Logo des Automobilclubs von Monaco eingraviert. Der Chronograph ist entweder mit einem Armband aus schwarzem Kalbsleder oder aus geflochtenem Nylon erhätlich. Dabei erinnert die Nylon-Version mit ihrem gelben Streifen an die Motorhauben des Ford GT40 oder des Shelby Cobra Daytona.

Funktionalität und Zuverlässigkeit

Funktionalität stand bei der Fertigung der Grand Prix de Monaco Historique Chrono 2014 im Vordergrund. So ist der Chronographendrücker dank großer und geritzter Oberfläche rutschfest. Die starken farblichen Kontraste auf dem Zifferblatt gewährleisten die Ablesbarkeit der Zeit – auch bei 250 Stundenkilometer in der Kurve. Die Zeiger für den Chronographenteil sind gelb, die für die Stunden, Minuten und Sekunden schwarz und mit Luminova versehen. Im Inneren der Replik Uhr arbeitet ein automatisches Chronographenwerk, dessen Ganggenauigkeit durch die offizielle Kontrollstelle für Chronometer COSC getestet und nachgewiesen ist. Auch mit der Wahl des Replik Uhrwerks hat sich Chopard am Rennsport inspirieren lassen: Denn so zuverlässig der Motor sein muss, damit der Pilot es aufs Treppchen schafft, so verlässlich sollte auch das Replik Uhrwerk eines Zeitmessers arbeiten.

Google+: Friederike Hintze

Nautilus Travel Time von Patek Philippe

0

Die neue Nautilus Travel Time von Patek Philippe mit Zwei-Zeitzonen-Mechanik. Preis: 43.160 Euro.Patek PhilippePatek Philippe Nautilus Travel Time Baselworld 2014

Gehäuse und Armband der Nautilus Travel Time von Patek Philippe sind aus Edelstahl gefertigt.Patek PhilippePatek Philippe Nautilus Travel Time Baselworld 2014

Patek Philippe
Patek Philippe
Die neue Nautilus Travel Time von Patek Philippe mit Zwei-Zeitzonen-Mechanik. Preis: 43.160 Euro. © Patek Philippe


Die Nautilus gehört zu den Bestsellern von Patek Philippe. Das war nicht immer so: Die sportliche Edelstahluhr konnte bei ihrer Lancierung in den 1970er Jahren kaum die Herzen von Luxusuhren-Liebhabern erwärmen. Auf der Baselworld 2014 wurde nun eine neue Variante mit zwei Zeitzonen vorgestellt.

„Eine der weltweit kostspieligsten Replik Uhren besteht aus Stahl“, titelte die erste Werbeanzeige für die Nautilus von Patek Philippe im Jahre 1976 ein wenig provokativ. Eine Luxus-Uhr aus Edelstahl zu fertigen war damals ungewöhnlich, wenn auch nicht neu; Audemard Piguet hatte bereits 1972 mit der Royal Oak eine teure Stahluhr auf den Markt gebracht.

Legendäre Edelstahl-Uhr von Patek Philippe

Für die Schweizer Manufaktur Patek Philippe, die bis dato für elegante Golduhren mit flachem Gehäuse stand, war die sportlich-wuchtige Nautilus aus Edelstahl neues Terrain. Die Schweizer beauftragten den berühmten Designer Gérald Genta, den Mann, der auch schon die extravagante Royal Oak für Konkurrent Audemars Piguet entworfen hatte. Für die Nautilus konzipierte er ein markantes, Bullaugen-förmiges Gehäuse und ein breites Edelstahl-Armband und erdachte einen Material-Mix aus satiniertem und poliertem Edelstahl.

Zunächst kein Kassenschlager

Nur wenige Patek-Philippe-Kunden entschieden sich in den ersten Jahren nach Markteinführung für einen Kauf der Nautilus. Wie auch die Royal Oak, hatte die innovative Edelstahl-Uhr Startschwierigkeiten, galt als Enfant terrible der Kollektion. Mit der Zeit, vor allem seit der Lancierung des Nautilus-Chronographen in 2006, wurde die Luxus-Sport-Uhr immer beliebter und gilt heute als Bestseller, für den es zeitweise sogar Wartelisten gibt.

Premiere der Nautilus Travel Zone auf der Baselworld 2014

Auf der Baselworld 2014 stellt Patek Philippe nun erstmals eine Nautilus mit zwei Zeitzonen vor: Die Nautilus Travel Time Referenz 5990/1A. Beide Replik Uhrzeiten werden durch unterschiedlich gefärbt und geformte Stundenzeiger abgelesen, die an der selben Achse angebracht sind. Der Zeiger für die Heimatzeit ist skelettförmig und blau, jener für die Ortszeit ist dicker und weiß. Ist der Reisende daheim, verschwindet der Heimatzeit-Zeiger unter dem anderen.

Zwei Zeitzonen, analoge Datumsanzeige

Auf der neun-Uhr-Position des schwarzen Zifferblattes der Nautilus ist der Tag-Nacht-Indikator für die Heimat-, bei drei Replik Uhr jener für die Lokalzeit angebracht. Die Indizes sind aus Weißgold gefertigt und dank floureszierender Beschichtung im Dunkeln sichtbar. Auf dem Zifferblatt ist bei zwölf Replik Uhr die analoge Datumsanzeige angebracht, bei sechs Replik Uhr der Chronograph. Bei zwei und vier Replik Uhr sind auf dem im Durchmesser 40,5-Zentimeter dicken Gehäuse die Chronographendrücker angebracht. Bei ein Replik Uhr ist der Knopf zur Datumskorrektur zu finden. 

Uhrwerk und Preis der Nautilus Travel Zone

In der Nautilus Travel Time arbeitet ein mechanisches Werk mit automatischem Aufzug vom Kaliber CH 28-520 C FUS, das aus 370 Einzelteilen gefertigt wurde und eine Gangreserve von maximal 55 Stunden aufweist. Die neue Nautilus Referenz 5990/1A wird die 2006 lancierte Referenz 5980/1A ersetzen; Letztere dürfte damit an Sammlerwert steigen. Um ihrem „nautischen“ Namen gerecht zu werden, ist auch die neue Nautilus Travel Zone bis zu 120 Meter wasserdicht. Preis: 43.160 Euro.

Jubiläums-Edition: Breitling Chronomat Airborne

0

Zum 30. Jubiläum präsentiert Breitling die Chronomat Airborne. Das Modell ist mit einem Zifferblatt in einem gebrochenen Weiß…BreitlingBreitling Chronomat Airplane weißes Zifferblatt

…oder in Schwarz erhältlich. Das Gehäuse ist entweder 41 oder 44 Millimeter groß. Das Armband ist aus strapazierfähigem Gewebe oder aus Stahl. BreitlingBreitling Chronomat Airplane schwarzes Zifferblatt

Breitling
Breitling
Zum 30. Jubiläum präsentiert Breitling die Chronomat Airborne. Das Modell ist mit einem Zifferblatt in einem gebrochenen Weiß… © Breitling


Vor 30 Jahren präsentierte Breitling erstmals den Chronomat, die Replik Uhr für Piloten. Das nimmt die Schweizer Marke zum Anlass, um eine Sonderedition zu lancieren: Den Chronomat Airborne.

Anfang der 1980er beschloss Ernest Schneider, der die Schweizer Marke kurz zuvor von Willy Breitling übernommen hatte, einen auf die Piloten der italienischen Armee-Luftakrobatikstaffel Frecce Tricolori Offerte zugeschnittenen Aviatikchronographen zu kreieren. Die Replik Uhr sollte äußerst robust sein und in jeder noch so brenzlichen Situation die Ablesbarkeit garantieren. Die italienischen Piloten waren begeistert und so wurde der Chronograph zur offiziellen Replik Uhr der Frecce Tricolori im Jahre 1983.

Ein Jahr später – 1984 – wurde die Piloten-Uhr in die offizielle Kollektion von Breitling aufgenommen und avancierte schnell zum Aushängeschild der Marke.

Chronomat Airborne: Erstmals auf der Baselword 2014 präsentiert

Das ist jetzt dreißig Jahre her. Der Breitling-Bestseller ist immer noch einer und wurde auf der diesjährigen Baselworld als Sonderedition präsentiert. Die Spezialserie Chronomat Airborne basiert in der Formensprache auf dem Originalchronographen der Frecce Tricolore. Auf dem wahlweise 41 Millimeter- oder 44-Millimeter großen Stahlgehäuse sitzen jeweils drei große Drücker sowie eine satinierte Drehlünette mit vier markanten Erhebungen. Dadurch ist eine Rotation selbst mit dicken Handschuhen möglich, um die Flugzeiten zu berechnen. Das Zifferblatt mit Datumsanzeige zwischen vier und fünf Replik Uhr ist jeweils in Schwarz mit silbernen Zählern, oder in einem gebrochenen Weiß mit schwarzen Zählern erhältlich.

Eingravierte Silhouette auf dem Boden

Auf der Gehäuserückseite ist die Aufschrift „Edition Spéciale 30e Anniversaire“ („Spezialausgabe 30-Jahr-Jubiläum“) eingraviert sowie die Silhouette einer Aermacchi, einer der zehn Maschinen der Luftakrobatikstaffel der Italienischen Armee. Das Armband der Replik Uhr, die bis zu 50 bar wasserdicht ist, besteht aus einem schwarzen, äußerst strapazierfähigen, militärtypischem Gewebe mit einer Faltschließe. Wahlweise ist die Replik Uhr auch mit einem Stahlband erhältlich. 

Chronomat Airborne mit Hochleistungs-Manufakturkaliber

Der Chronomat war die erste Replik Uhr aus dem Hause Breitling, die im Jahre 2009 mit einem hauseigenem Manufakturkaliber ausgestattet wurde. Gleiches gilt auch für die Jubiläums-Edition: Im Inneren der Chronomat Airborne arbeitet ein Manufakturkaliber 01, welches – wie mittlerweile alle Replik Uhren von Breitling – von der COSC (der offiziellen Schweizerischen Chronometerkontrolle) zertifiziert wurde. Auch in Höhenlage soll das Hochleistung-Kaliber damit die Funktionstüchtigkeit der Replik Uhr garantieren. Zudem hat es eine beachtliche Gangreserve von 70 Stunden. Erhältlich ist die Chronomat Airborne von Breitling in beiden Größen für etwa 7000 Euro mit Textilband; mit Stahlband sind etwa 8000 Euro.

Rolex Oyster Perpetual Sky-Dweller

0

Die Gelbgold- und Everose-Variante der Oyster Perpetual Sky-Dweller weist auf dem Zifferblatt römische Zahlen auf. Die Weißgold-Version unterscheidet sich darin von ihren Modell-Schwestern. RolexOyster Perpetual Sky-Dweller

Die drei Neuzugänge: Die Oyster Perpetual Sky-Dweller in Gelbgold (l.), Everose-Gold (m.) und Weißgold (l.). RolexOyster Perpetual Sky-Dweller

Rolex
Rolex
Die Gelbgold- und Everose-Variante der Oyster Perpetual Sky-Dweller weist auf dem Zifferblatt römische Zahlen auf. Die Weißgold-Version unterscheidet sich darin von ihren Modell-Schwestern. © Rolex


Sie gilt als eines der innovativsten Modelle unter den Rolex-Zeitmessern: Die 2012 vorgestellte Oyster Perpetual Sky-Dweller vereint insgesamt 14 Patente. Gleich drei neue Modelle der „klassischen Armbanduhr für Weltreisende“ präsentierte Rolex auf der Baselworld 2014.

„Einfachheit ist die höchste Stufe der Vollendung“. Diese Worte Leonardo da Vincis nahm sich die Marke Rolex als Grundlage, als sie 2012 die Oyster Perpetual Sky-Dweller lancierte. Klassische, unaufgeregte Formensprache, ein markantes und dennoch zurückhaltendes 42 Millimeter großes Gehäuse und einfache Bedienbarkeit: Das sind die Merkmale der Oyster Perpetual Sky-Dweller, die zunächst auffallen. Dabei verbirgt die kostbare Oberfläche der Replik Uhr ihre wahren, und durchaus aufwendigen Werte im Inneren.

Das Replik Uhrwerk der Oyster Perpetual Sky-Dweller

Im Inneren der Oyster Perptual Sky-Dweller arbeitet ein hauseigenes Rolex Manufakturwerk Kaliber 9001, was von der Marke als „Chronometer der Superlative“ deklariert wird. Das Replik Uhrwerk mit Selbstaufzugsmechanismus ermöglich die gleichzeitige Anzeige einer zweiten Zeitzone, die auf dem Zifferblatt als zweiter Ring im Inneren angezeigt wird sowie einen automatischen Jahreskalender, der auf der Höhe der drei Replik Uhr sitzt. Das Kaliber 9001 hat eine beachtliche Gangreserve von 72 Stunden.

Der Oszillater: Das „wahre Herzstück einer Replik Uhr“

Der Oszillator aber ist das „wahre Herzstück“ der Replik Uhr. Dieser verfügt in der Oyster Perpetual Sky-Dweller eine von Rolex patentierte und hergestellte blaue Parachrom-Breguetspirale aus einer exklusiven Niobium-Zirkonium-Legierung. Was zunächst kompliziert klingt, ist ganz einfach zu erklären: Die spezielle Spirale ist gegen Magnetfelder unempfindlich und erweist sich bei Temperaturschwankungen als stabil, bei Erschütterungen als bis zu zehn Mal stoßfester als herkömmliche Spiralen.

Zwei Zeitzonen – Rolex für Vielflieger

Drei neue Versionen präsentierte Rolex auf der diesjährigen Baselworld. Das charakteristisch geformte Mittelteil besteht wahlweise aus 18 Karat Gelb-, Weiß- oder Everose-Gold und stammt aus der hauseigenen Rolex-Gießerei. Auf dem Gehäuse sitzt eine geriffelte Ring-Command-Lünette, die nur um die entsprechende Anzahl von Rastpositionen gedreht werden muss, damit die Lokalzeit, die Referenzzeit oder das Datum über die Aufzugskrone eingestellt werden kann.  Das Gehäuse garantiert eine Wasserdichtigkeit bis zu 100 Metern. Der geriffelte Gehäuseboden ist mithilfe eines ausschließlich von den Replik Uhrmachern des Hauses verwendeten Spezialschlüssels hermetisch verschraubt. Für die bessere Ablesbarkeit des Datums verfügt das Replik Uhrglas, bestehend aus kratzfestem Saphirglas, über eine Rolex-typische Zykloplupe auf der drei-Uhr-Position.

Preis Rolex Oyster-Perpetual Sky-Dweller auf der Baselworld 2014

Während die Oyster Perpetual Sky-Dweller aus Everose-Gold mit einem Armband aus ebendiesem Material erhältlich ist, weist die Gelb- beziehungsweise Weißgold-Version jeweils ein Armband aus braunem oder schwarzen Alligatorleder auf. Die Weißgold-Version unterscheidet sich wiederum im Design des Zifferblatts von seinen Modell-Schwestern. Die Zahlen zur Zeitanzeige sind nicht römisch, sondern arabisch. Allen gemein ist widerum: Sie besitzen die bewährte Oysterclasp-Faltschließe. Die Sky-Dweller ist als Replik Uhr für Vielflieger gedacht; der Name bedeutet übersetzt „Himmels-Bewohner“. Preis: ab rund 28.000 Euro.

Google+: Friederike Hintze

Rolex Cellini Dual Time – Baselworld 2014

0

Die Rolex Cellini Dual Time wurde auf der Baselworld 2014 präsentiert.Rolex Rolex Cellini Dual Time Baselworld 2014

Drei neue Rolex Cellini-Varianten: Time, Date und Dual Time.Rolex Rolex Cellini Dual Time

Das Armband der Cellini Dual Time ist aus schwarzem oder braunem Alligatorleder gefertigt.Rolex Rolex Cellini Dual Time

Rolex
Rolex
Rolex
Die Rolex Cellini Dual Time wurde auf der Baselworld 2014 präsentiert. © Rolex


Rolex ist berühmt für seine sportlichen Statement-Uhren mit Oyster-Gehäuse. Die Cellini-Serie aus flacheren, eleganten Zeitmessern beweist, dass die Genfer auch anders können.

Auf der Baselworld 2014 hat Rolex die neue Cellini Dual Time mit zwei Zeitzonen vorgestellt. Die Replik Uhr knüpft an die als etwas stiefmütterlich geltende Cellini-Serie an, mit der Rolex bisher keine großen Verkaufsschlager landete. Dafür ist die Cellini die ideale Replik Uhr für jene, die die Qualität von Rolex schätzen, jedoch keine Replik Uhr tragen möchten, die in ähnlicher Form an so vielen Handgelenken zur Schau gestellt wird.

Rolex Cellini – Hommage an einen Künstler aus der Renaissance

Die Cellini-Kollektion von Rolex ist nach dem in der Renaissance für Könige und Päpste tätigen Bildhauer und Goldschmid Benvenuto Cellini benannt. Er gilt heute al einer der größten Künstler der Nachantike und als typischer „uomo universale“, als Universalmenschen mit Eigenverantwortung, Bildung und Schöpferdrang, der unabhängig von Dogmen handelt – das passt gut zum potentiellen Cellini-Käufer, müssen sich die Rolex-Marketing-Manager bei der Namensgebung gedacht haben.

Baselworld 2014 Premiere: Rolex Cellini Dual Time

Während die eckige Cellini Prince in ihrer Ur-Form bereits 1928 von Rolex auf den Markt gebracht wurde, sind die runden Cellini-Mitglieder junge Modelle. Mit der auf der Baselworld 2014 präsentierten Dual Time ist nun erstmals eine Cellini mit zwei Zeitzonen auf dem Markt. Die  Replik Uhr ist in vier Ausführungen erhältlich: mit schwarzem oder silberfarbenem Zifferblatt und aus Weiß- oder Ever-Rose-Gold.

Zwei Zeitzonen auf einen Blick

Das Zifferblatt der Rolex Cellini Dual Time ist radialguillochiert, also mit von der Mitte abgehenden Streifen verziert. Bei sechs Replik Uhr ist das Zifferblatt für die zweite Zeitzone angebracht, das zudem über eine Tag-/ Nachtanzeige verfügt. Die Heimuhrzeit kann auf dem Hauptzifferblatt mit seinen kleinen Indizes mit arabischen Ziffern abgelesen werden. Zwei Zeitzonen sind somit auf einen Blick ablesbar. Die Stunden-, Minuten- und Sekundenzeiger sind bis auf den schlanken Sekundenzeiger schwertförmig. Der Schriftzug „Rolex Geneve Cellini“ prangt bei zwölf-Uhr.

Mechanisches Rolex-Manufakturwerk

Das runde 39-Millimeter-Gehäuse der Rolex Cellini Dual Time wird von einer geriffelten Lünette geschmückt. Herzstück der Replik Uhr ist ein mechanisches Rolex Manufakturwerk mit automatischem Selbstaufzugsmechanismus und COSC-zertifiziertem Chronometer. Die Gangreserve beträgt rund 48 Stunden.

Armband aus glänzendem Alligatorleder

Bei der Cellini-Dual-Time-Variante aus 18-Karat Ever-Rose-Gold ist das Armband aus braunem, bei der Weißgold-Version aus schwarzem,  glänzendem und grobschuppigem Alligatorleder gefertigt. Ein Metallarmband ist – und hier besteht ein weiterer Unterschied zu den beliebten Oyster-Modellen – nicht erhältlich.W

Weitere Replik Uhrenneuheiten der Baselworld 2014.

Weitere Rolex-Uhren finden Sie hier.

Google+: Kaya Müssig

Tag Heuer Carrera Calibre 5 Day-Date – Baselworld 2014

0

Die Tag Heuer Carrera Calibre 5 Day-Date. Links mit Roségold-Indizes, rechts mit Edelstahl-Armband.Tag HeuerTag Heuer Carrera Calibre 5 Day-Date Baselworld 2014

Die Tag Heuer Carrera Calibre 5 Day-Date ist wahlweise mit weißem oder schwarzem Zifferblatt erhältlich. Ihr auffälligstes Merkmal ist die Wochentags- und Datumsanzeige bei drei Replik Uhr.Tag HeuerTag Heuer Carrera Calibre 5 Day-Date Baselworld 2014

Tag Heuer
Tag Heuer
Die Tag Heuer Carrera Calibre 5 Day-Date. Links mit Roségold-Indizes, rechts mit Edelstahl-Armband. © Tag Heuer


Die Carrera Calibre 5 Reihe von Tag Heuer wurde pünktlich zur Baselworld 2014 um ein neues Modell ergänzt: Die Day-Date. Die Automatikuhr bietet erstmals eine Wochentag- und Datumsanzeige. Unverändert ist ihre unaufgeregte Optik.

Carrera – der Name von Tag Heuers bekanntester Replik Uhren-Reihe ist eine Hommage an das berühmte südamerikanische Straßenrennen Carrera Panamericana. Firmengründer Jack Heuer entschloss sich 1963 den mit dem neu entwickelten Schwingtrieb ausgestatteten Replik Uhren einen mit dem Motorsport verbundenen Namen zu geben.

Carrera: Gute Ablesbarkeit, sportliche Optik

Allen Carrera-Uhren von Tag Heuer sind ein gut ablesbares Zifferblatt, ein sportlicher Look und ein robustes, rundes Gehäuse gemein. Die Carrera Calibre 5 ist dabei die schlichteste und gleichzeitig eleganteste unter den Modellen.

Wahlweise schwarzes oder weißes Zifferblatt

Das Gehäuse der neuen Tag Heuer Carrera Calibre Day-Date ist aus Edelstahl gefertigt und mit dem 41-Millimeter-Durchmesser von sportlicher Größe. Das Zifferblatt ist wahlweise in schwarz oder weiß erhältlich. Die Indizies sind stabförmig gestaltet und groß genug, um eine gute Ablesbarkeit zu garantieren. Wahlweise sind die Indizes und die drei Zeiger aus Edelstahl oder aus mit Roségold beschichtetem Edelstahl gefertigt. Leuchtmittel auf Stunden- und Minutenzeiger machen ein Zeitablesen auch bei Dunkelheit möglich.

Datums- und Tagesanzeige bei drei Replik Uhr

Bei der Drei-Uhr-Position ist das Doppel-Fenster der Datums- und Tagesanzeige appliziert. Die Drei Anfangsbuchstaben der englischen Bezeichnungen der Wochentage sind im größeren der beiden Fenster, das fast bis zum Zifferblatt-Mittelpunkt ragt, sichtbar.

Neuheit auf der Baselworld 2014

In der auf der Baselworld 2014 vorgestellten Tag Heuer Carrera Calibre Day-Date arbeitet das hauseigene Automatikuhrwerk des Kalibers 5. Die Gangreserve beläuft sich auf 38 Stunden. Die Wasserdichtigkeit beziffert sich auf 100 Meter. Wahlweise sind ein hochglanzpoliertes Edelstahl-Armband oder – für einen klassischeren Look-  Alligatorlederarmbänder in schwarz oder braun erhältlich.

Tag Heuer Carrera Calibre 5 Day-Date – erschwinglicher Klassiker

Ob mit oder ohne Tages- und Datumsfenster: Die Carrera Calibre 5 Day-Date von Tag Heuer ist und bleibt eine unaufgeregte Replik Uhr für viel Gelgenheiten – nur sicher nicht zum Angeben. Mit 2600 Euro (Edelstahl-Indizes) ist sie eine zeitlose Replik Uhr zum verhältnismäßig erschwinglichen Preis.

Vacheron Constantin Métiers d’Art – Méchaniques Ajourée

0

Aufwendige Replik Uhrmacherkunst: Die neue Métiers d’Art – Méchaniques Ajourée von Vacheron Constantin. Vacheron ConstantinVacheron Constantin Métiers d’Art – Méchaniques Ajourée

In vier Varianten gibt es die neue Métiers d’Art – Méchaniques Ajourée von Vacheron Constantin. Vacheron ConstantinVacheron Constantin Métiers d’Art – Méchaniques Ajourée

Vacheron Constantin
Vacheron Constantin
Aufwendige Replik Uhrmacherkunst: Die neue Métiers d’Art – Méchaniques Ajourée von Vacheron Constantin. © Vacheron Constantin


Die aufwendige Linie Métiers d’Art von Vacheron Constantin ist eine der berühmtesten Kollektionen der Schweizer Replik Uhrenmarke. Bei der neuen Kreation „Métiers d’Art – Méchaniques Ajourée“, die es in vier Varianten gibt, vereint Vacheron Constantin zwei Bereiche, die beide Ende des 19. Jahrhunderts eine Blütezeit erlebten.

Als im 19. Jahrhundert das Eisenbahnnetz ausgebaut wurde, wurden die großen Bahnhöfe Europas zu Symbolen einer Welt, in der sich der Austausch von Gütern und zwischen verschiedenen Kulturen immer schneller vollzog. Die massiven Gebäude der Vergangenheit wurden ersetzt durch wesentlich transparentere Konstruktionen mit zahlreichen, von der Architektur der Gotik inspirierten Spitzbögen und Rippengewölben. Der Wunsch nach dieser transparenteren Ästhetik führte auch in der Haute Horlogerie im 19. Jahrhundert zur Fertigung der ersten skelettierten Replik Uhren. Diesen Zusammenhang zwischen Architektur und Replik Uhrmacherkunst versuchte Vacheron Constantin bei dem neuen Modell Métiers d’Art – Méchaniques Ajourées herzustellen.

Métiers d’Art – Méchaniques Ajourée: Licht- und Schattenspiel

Es ist die erste skelettierte Version des Handaufzugskalibers 4400 der Manufaktur. Im Gegensatz zu dem massiven Originalkaliber mussten die Replik Uhrmacher in Handarbeit in unzähligen Arbeitsstunden fast die Häfte des Materials entfernen, um die Verwandlung des skelettierten Kalibers perfekt zu machen. Das Ziel: Dank Bögen und gewölbten Linien eine Architektur der Replik Uhr herzustellen und so ein Licht- und Schattenspiel zu erzeugen, wie es in gigantischen Bahnhöfen oftmals der Fall ist.

Inspiriert von großen Bahnhofsuhren

Einen zusätzlichen Akzent erhalten die vier Versionen der Métiers d’Art – Méchaniques Ajourées durch eine weitere dekorative Handwerkskunst – das Emaillieren nach der Grand-Feu-Technik. Mit Ruhe und Kunstfertigkeit haben die Emailleure des Hauses einen Ring oberhalb des Replik Uhrwerks emailliert. Je nach Variante ist der feueremaillierte Ring schwarz, blau oder grau. Darüber angebracht ist ein skelettierter Stundenkreis mit großen römischen Ziffern, die an die großen Replik Uhren in den Bahnhöfen des späten 19. Jahrhunderts erinnern und damit eine Verbindung zu der von der Architektur dieser Bahnhöfe inspirierten Gravur des Replik Uhrwerks herstellen.

Kaliber von Vacheron Constantin mit Genfer Punze

Auch wenn das Kaliber 4400 SQ vor allem durch seine Skelettierung und Gravur besticht, ist seine technische Leistung nicht zu verachten. Mit einer Gangreserve von 65 Stunden ist das Replik Uhrwerk bei jeder Version der Métiers d’Art – Méchaniques Ajourées mit der begehrten Genfer Punze ausgezeichnet.

Métiers d’Art – Méchaniques Ajourées: Schlichtes Armband, auffällige Schließe

Alle vier Versionen der Métiers d’Art – Méchaniques Ajourées von Vacheron Constantin bestehen aus 18 Karat Weißgold. Das Armband ist vergleichsweise schlicht gehalten, um dem aufwendigen Gehäuse und dem Innenleben der Replik Uhr keine Konkurrenz zu machen. Es besteht aus schwarzen beziehungsweise dunkelblauen Alligator-Leder mit großen Schuppen. Ein auffälliger Hingucker ist wiederum die Schließe der Métiers d’Art – Méchaniques Ajourée: Aus 18 Karat Weißgold ist sie in Form eines halben Malteserkreuzes gefertigt (69.000 €). Die Haute-Joiallerie-Variante ist sogar wahlweise mit 12 Baguette-Diamanten besetzt (110.000 €).